Donnerstag, 23 September 2021

WAS UNSERE PARTEI KENNZEICHNET: Die politische Kontinuität von Marx zu Lenin bis zur Gründung der Kommunistischen Internationale und der Kommunistischen Partei Italiens (Livorno 1921); der Kampf der Kommunistischen Linken gegen die Degeneration der Kommunistischen Internationale, gegen die Theorie des “Sozialismus in einem Land” und die stalinistische Konterrevolution; die Ablehnung von Volksfronten und des bürgerlichen Widerstandes gegen den Faschismus; die schwierige Arbeit der Wiederstellung der revolutionären Theorie und Organisation in Verbindung mit der Arbeiterklasse, gegen jede personenbezogene und parlamentarische Politik.


Das unendliche Blutbad der palästinensischen Proletarier zeigt, wozu der Imperialismus in der Lage ist und was er vorbereitet

  • Kategorie: Texte
  • Veröffentlicht: Freitag, 14. Mai 2021 09:57

Es ist immer die gleiche Geschichte! Mit einem Rhythmus gleich dem eines Höllentanzes wiederholt sich das Massaker unserer Klassenbrüder, die in Palästina bereits mehr als 60 Jahre unter der Herrschaft der imperialistischen israelischen Bourgeoisie leiden, mit den heimtückischen Komplizen aller nationalen Fraktionen der arabischen Bourgeoisie und der Instrumentalisierung des religiösen, laizistischen und „sozialismusartigen“ Nationalismus durch „deren“ herrschende Klasse.

Die idealistische Utopie von „zwei Völker, zwei Staaten“ in einer Realität, in der die ökonomische Struktur und die Dynamik des Kapitals jede Entwicklung verhindert, die unabhängig von der „israelischen“ ist, enthüllt sich als die Verwirklichung der ganz konkreten Verzerrung einer „Nationalen Palästinensischen Autorität“, die sich die Rolle von Kontrolle, Verwaltung, Organisierung der Arbeitskraft von hunderttausenden Proletariern mit arabischer Sprache angemaßt hat.

Eine zynische Kontrolle, die – nur um eine minimale Hoffnung auf eine minimal bewusste Klassenunabhängigkeit zu verhindern – nicht zögert, tausende Leben auf dem Altar eines unmöglichen und gegenwartsfremden „palästinensischen Vaterlandes“ zu opfern.

Das schreckliche Schicksal der palästinensischen Proletarier und der Proletarier des gesamten desaströsen Nahen Ostens zeigt und offenbart, was die Herrschaft der kapitalistischen Bourgeoisie, die in ihren Nationalstaaten organisiert ist, einer imperialistischer als der andere, für die Proletarier der ganzen Welt bereithält: eine Menschheit, die durch die Maschine der Lohnarbeit ausgebeutet wird, die im Konsum von immer nutzloseren und schädlicheren Waren ausgepresst wird, die durch eine abergläubische Kultur und einen Lebensstil, der Jahrhunderte von sozialer Unterdrückung darstellt, verblödet wird, die im Namen eines Vaterlandes, einer Religion, einer Rasse, eines vagen Volkes massakriert wird... Während das Monopol der Produktivkräfte das Eigentum über den gesellschaftlichen Reichtum unerbittlich in den Händen einer „demokratischen“ Oligarchie konzentriert, unterstützt durch eine Masse von Technikern, Intellektuellen, Priestern, Wissenschaftlern, alles Patrioten, die glücklich sind, in dieser Rolle aufzublühen, solange ihre Herren spendabel sind.

Proletarier von Palästina, Proletarier des Nahen Ostens, Proletarier, die ihr in jeglichem „Volk“ untergegangen seid! Nicht ein Tropfen unseres Bluts darf mehr vergossen werden, um die Mystifikation der klassenübergreifenden Einheit der Nationalstaaten aufblühen zu lassen: gegen den Krieg, der einen gegen den anderen in Stellung bringt, um zu töten und Geld, Waren und menschliche Wesen zu zerstören, müssen wir mit der Wiederaufnahme unseres Kampfes gegen alle Bourgeoisien, mit dem Kampf gegen ihre Institutionen, mit dem Kampf gegen die kapitalistische Produktionsweise antworten.

Es multiplizieren sich überall die Kriegsherde, mit unvermeidlichen Massakern von ganzen Populationen: und es bereitet sich so ein weiteres weltweites Massaker vor. Die patriotische und nationalistische Erpressung in all ihren Formen, materiell und ideologisch zurückzuweisen, wird immer dringender. Es ist notwendig, in unsere Klasse das Konzept und die Praxis des revolutionären Defätismus wiedereinzuführen, der Verweigerung jeglichen Bündnisses mit der eigenen Bourgeoisie, mit dem eigenen Staat (Herrschaftsinstrument des nationalen Kapitals), dieser oder jener Gruppe von internationalen Schurken, die immer alle in der Ausbeutung und im Angriff gegen das Proletariat vereinigt sind.

Der Feind steht nicht auf der anderen Seite der Grenze, der Feind steht im eigenen Land!

Internationale Kommunistische Partei (IKP), Mai 2021